Sprache wählen

Maschinen- und Anlagenanalyse

Welche Industrie-Elektronik-Baugruppen sind in den Maschinen, Anlagen und Schaltschränken Ihrer Produktionshallen verbaut? Kann Ihr Ersatzteillager im Ernstfall Ihrem Bedarf gerecht werden?

Haben Sie einen Überblick über die Verfügbarkeit Ihrer Industrie-Elektronik-Baugruppen im Falle eines Maschinenstillstandes?

Diese Fragen sind nicht leicht zu beantworten. Mithilfe unseres erfahrenen Service-Teams wollen wir Ihnen im Rahmen unserer Maschinen- und Anlagenanalyse Antworten auf diese Fragen geben.

Drei Schritte führen zur optimalen Maschinen-
und Anlagenanalyse

Im ersten Schritt erfolgt eine systematische Auflistung aller in Ihren Maschinen und Anlagen verbauten elektronischen Baugruppen, gegliedert nach Maschine oder Fertigungsbereich, durch unser professionell geschultes Personal direkt bei Ihnen vor Ort. Die Aufnahme dieser Baugruppen erfolgt dabei im laufenden Betrieb und stellt somit keine Beeinträchtigung des Arbeitsalltags in Ihren Produktionshallen dar. Neben der detaillierten Auflistung aller in Ihren Maschinen und Anlagen verbauten elektronischen Baugruppen erhalten Sie auch eine Bestandsaufnahme Ihres derzeitigen Lagerbestandes. Die Ergebnisse dieser Bestandsaufnahme werden in einer von uns entwickelten Software dokumentiert und an den Kunden übergeben. 

Wir unterscheiden hauptsächlich nach den folgenden Baugruppen:

  • Steuerungen
  • Antriebselektronik
  • Motoren
  • SPS
  • HMI
  • Frequenzumrichter
  • Robotik
  • Sonstige Komponenten, wie z.B. Verteilerkarten, IPCs, usw.


Im zweiten Schritt untersuchen wir Ihren Bedarf der vergangenen Jahre, vergleichen diesen mit Ihrem Lagerbestand, prognostizieren gemeinsam Ihren zukünftigen Bedarf und legen somit strategische Über- und Unterdeckungen in Ihrem Lager auf.

Im letzten Schritt geben wir Ihnen einen prognostischen Ausblick über die künftige Reparaturfähigkeit sowie die markt- & lagerseitige Verfügbarkeit von Austausch- & Ersatzteilen Ihrer aufgenommenen Baugruppen aus.

Ihre Vorteile mittels der Durchführung der Maschinen- und Anlagenanalyse

Sie profitieren von:

  • Einer kompletten, maschinenbezogenen Übersicht Ihrer installierten Basis
  • Überblick über Ihr Lager inkl. Servicefähigkeit der jeweiligen Artikel
  • Eine individuelle Bedarfsanalyse


Damit können Sie im Bedarfsfall direkt reagieren, um:

  • Maschinen-Stillstandzeiten zu minimieren
  • Ihre Maschinenverfügbarkeit zu erhöhen und 
  • Ihre Lagerbestände zu optimieren 


Die Maschinen- und Anlagenanalyse gilt damit als erster Schritt eines vollumfänglichen Obsoleszenzmanagements, damit Sie schon heute mittel- bis langfristige Engpässe in der Service- & Versorgungsfähigkeit Ihrer Produkte identifizieren können.

Durch dieses Konzept können wir Sie bezüglich Verfügbarkeit und Life-Cycle-Konditionen Ihrer Produktionsanlagen umfassend aufklären und damit auch weiterhin die Sicherheit Ihrer Maschinen und Anlagen gewährleisten. Dies hilft Ihnen auch in der Zukunft, Maschinenstillstände auf ein Minimum zu reduzieren und langfristig den Lagerbestand sowie die Maschinenverfügbarkeit zu optimieren. 

Bei Fragen zu dieser Dienstleistung steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

24/7-Hotline: +49 6181 95404-200
Fax: +49 6181 95404-5
E-Mail: service[at]bvs-cnc.de

SIEMENS SINUMERIK®, SIMODRIVE®, SIMOREG®, SINAMICS®, SIMOVERT® und SIMATIC® sind eingetragene Warenzeichen der SIEMENS AG,
alle weiteren Marken und Warenzeichen sind Eigentum des Besitzers. Copyright © Die Veröffentlichungs- und Vervielfältigungsrechte der SIEMENS® Gerätebilder liegen bei der SIEMENS AG.
Alle Bildrechte: © SIEMENS AG, Alle Rechte vorbehalten. Gleiches gilt für FANUC CNC Europe, Heidenhain, Bosch, Indramat.