Sprache wählen

Haftungs- und Sicherheitsrisiken

Die Maschinenrichtlinie

Die internationalen Richtlinien sorgen für weltweit harmonisierte Qualitätsstandards in der Branche.
Die Produkte der europäischen Hersteller von vollständigen und unvollständigen Maschinen orientieren sich seit dem 29. Dezember 2009 an den Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der neuen EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Die Basis für die Maschinenrichtlinien bilden die beiden neuen EU-Verordnungen 764/2008 EG sowie 765/2008 EG.

In erster Linie sollen diese Sicherheitsrichtlinien Mitarbeiter vor Verletzungen durch Maschinen schützen. Hier ist einerseits wie zuvor der Hersteller in der Pflicht, entsprechend sichere Produkte in Umlauf zu bringen, andererseits geht das Risiko nach dem Kauf unter Umständen auf den Betreiber über.
Die Maschinenrichtlinie betrifft also nicht nur die Planungs- und Konstruktionsphase, sondern auch den Betrieb und die Instandhaltung.

Damit Sie bei Ihrer Instandhaltung auf der „sicheren Seite“ sind und entsprechend der genannten Qualitätsstandards keinerlei Risiko bei Betriebserlaubnis, Arbeitssicherheit und Lebensdauer Ihrer Baugruppen eingehen, haben wir schon seit Jahren die im Folgenden aufgeführten Qualitätsstandards eingeführt, die genau dies gewährleisten.

So vermeiden wir Haftungs- und Sicherheitsrisiken und beugen einem drohenden Ausfall vor:

  

      

Zur Reparatur verwenden wir ausschließlich die vom Gesetzesgeber oder Hersteller genehmigten Komponenten.

Bei jeder Reparatur und bei all unseren lagerseitigen Tausch- und Ersatzbaugruppen wechseln wir generalüberholend alle Komponenten, die einem nutzungs- oder alterungsbedingten Verschleiß unterliegen.

Jede Baugruppe, die Sie von uns repariert, im Tausch oder als Ersatzteil erhalten, wurde professionell gereinigt. Dies beugt durch Verschmutzung hervorgerufene Fehlfunktionen vor und verlängert somit den Lebenszyklus Ihrer Baugruppe.

Wir verfügen über 100, den Baugruppenbetrieb in der Produktion simulierende, Funktions- und Leistungsteststände, die entweder exklusiv vom Hersteller erworben oder in strenger Anlehnung an die Herstellervorgaben von unserer Entwicklungsabteilung nachgebaut wurden.

Wir benutzen modernste Prüfhilfsmittel zur Fehlerdiagnose wie z. B. PinPoint, Wärmebildkamera, LabVIEW, Flying Prober und vieles mehr.

Seit 2008 sind wir nach dem Qualitätsmanagement ISO 9001 zertifiziert. Zudem arbeitet unser internes Prüflabor in strenger Anlehnung an ISO TS16949 / VDA 6.4.

Zur dauerhaften Sicherstellung höchster Qualität in unseren Prozessen und Leistungen bilden wir unsere fachqualifizierten Ingenieure, Techniker und Elektroniker kontinuierlich fort und weiter.

Geprüfte Qualität statt improvisiertes Risiko

Wir werden immer wieder als Gutachter für Schadensfälle bestellt, die eventuell mit unsachgemäß durchgeführten Reparaturen an Baugruppen in Zusammenhang stehen. Sämtliche Ansprüche an Gewährleistungen und an Versicherungen verfallen mit der Reparatur der Baugruppen durch nicht qualifizierte Unternehmen oder Personal.

Die folgenden Seiten mit Bildern unsachgemäßer Reparaturen, sowie falscher, unzulässiger und nachgebauter Komponenten wurden im Rahmen von Begutachtungen für Versicherungen und Kunden in unserem Hause aufgenommen. Die dabei festgestellten Sicherheitsrisiken und Beschädigungen an den Baugruppen führten dazu, dass die Baugruppen verschrottet werden mussten und Versicherungsansprüchen nicht stattgegeben wurden.

Nur langlebige, qualitativ hochwertig reparierte Baugruppen sichern Ihre Produktion nachhaltig. BVS Industrie-Elektronik garantiert Ihnen höchste Qualität durch einen autorisierten Reparaturbetrieb mit bestem Service!

Beispiele unsachgemäßer Reparaturen
aus unserem Bildarchiv

 

 

Wackelkontakt, da Bauteil nicht
verlötet

 

 

Nicht gereinigte Lötstelle greift
Platinenoberfläche an

 

 

Freiverdrahtung nicht originaler 
Ersatzteile

 

 

 

Isolation der unsachgemäß 
verlegten Leitungen
scheuert durch

 

Eher geklebt als gelötet

Da verwechselte jemand
QUALITÄTSVORGABEN mit KUNST

 

Eingesetzte Schrauben durchbohren die
Tastenfolie inkl. Schaltmatrix

Grob fahrlässige Überbrückung 
von defektem Basismaterial

SIEMENS SINUMERIK®, SIMODRIVE®, SIMOREG®, SINAMICS®, SIMOVERT® und SIMATIC® sind eingetragene Warenzeichen der SIEMENS AG,
alle weiteren Marken und Warenzeichen sind Eigentum des Besitzers. Copyright © Die Veröffentlichungs- und Vervielfältigungsrechte der SIEMENS® Gerätebilder liegen bei der SIEMENS AG.
Alle Bildrechte: © SIEMENS AG, Alle Rechte vorbehalten. Gleiches gilt für FANUC CNC Europe, Heidenhain, Bosch, Indramat.